Auf der Spur des Sperlingskauzes

Die kleine Eule mit dem eckigen Kopf
Sperlingskauz

Ich liebe Eulen. Bis zu diesem Tage habe ich sie allerdings nur selten in der freien Natur gesehen. Meine Sichtungen beschränken sich auf einen stadtbekannten Bodensee-Uhu und einen Waldkauz inmitten eines Berliner Krankenhaus-Geländes. Motiviert durch die Ausführungen einer Freundin machte ich mich aber mit selbiger und einer weiteren Fotografin auf den Weg in einen Brandenburger Wald auf die Suche nach den kleinen Sperlingskäuzen.

Der Ruf des Sperlingskauzes

Nachdem wir das Revier zwei Stunden lang erfolgslos sichteten, endlich ein Zeichen: Wir hörten den kurzen Ruf, und keine zwei Minuten später hatten wir die Vögel geortet. Wenig scheu saßen sie in den Baumkronen, von unseren Fotografie-Aktivitäten ließen sie sich wenig beeindrucken.

Der Tag wurde lang und länger, wir folgten dem Paar, das sich in wenigen Metern umkreis von Baum zu Baum setzte, Gefiederpflege betrieb und auch die Paarung vollzog. Wunderschöne Stunden der Beobachtung. Den fotografischen Höhepunkt aber setzte das Männchen immer dann, wenn es sich in die niedrigeren Äste niederließ. Kurz umhergeschaut, ein wenig den Boden sondiert, und zack auf den Boden, die Maus gefangen.

Von unserer Anwesenheit ließ sich das Tier nicht beeindrucken – wie es auch auf einigen Seiten beschrieben ist. Eine berührende Begegnung mit diesem schönen Tier, die mich auch Tage später noch emotionalisiert.

Share on facebook
Share on google
Share on whatsapp
Share on email

4 Antworten auf „Auf der Spur des Sperlingskauzes“

  1. Lieber Simon,

    total begeistert schauen meine Familie und ich auf die grandiosen Tier- und Vogelbilder; einfach so schön 😊

    Lg aus dem Münsterland
    Dirk

  2. Lieber Simon,

    eine wirklich wunderbare und beseelende Begegnung, sowohl mit, als auch ohne Kamera.
    Auch mir wird dieser Tag noch lange in Erinnerung bleiben.
    Schön, das wir das gemeinsam erleben durften.
    Und da hast Du wirklich sehr schöne Aufnahmen machen können – Klasse!

    Lieben Gruß und ich freue mich auf ein neues Abenteuer,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.