PASSION

Von der Natur fasziniert

Ich bin ein Mensch der Gegensätze. In der Fotografie zeigt sich das besonders: Eigentlich kann ich keine drei Minuten stillsitzen, aber bei der Vogelbeobachtung rege ich mich auch mal über Stunden lang nicht. Ich wohne in der Stadt, bin aber ein Kind des Dorfs. Ich liebe die Natur.

Mein Vater brachte mich schon früh mit Kameras in Berührung. Ihm verdanke ich mein Interesse an diesem wunderbaren Hobby. Bis heute gehen wir zu zweit auf Tour, wenn es sich ergibt.

Bevor ich mein Faible für die Fauna entdeckte, konnte ich eine Amsel nicht von einem Raben unterschieden. Aber ich lernte dazu, und meine Sinne schärften sich: Wo ich früher nur undifferenziertes Gezwitscher wahrnahm oder dem bunten Treiben auf Ästen und im Dickicht keine Beachtung schenkte, höre ich nun Stimmen, sehe Verhaltensweisen, die andere vielleicht nicht so wahrnehmen. Eine neue Welt hat sich mir eröffnet.

Meine aktuelle Ausrüstung ist das Nikkor 500mm f/5.6 Objektiv an der Nikon D500.

INSPIRATION

Zusammenhänge erkennen und leben

Ich bin in einer kleinen Ortschaft im Schwarzwald aufgewachsen. Natur war immer Teil meines Lebens. Ich genoss den Frühlingsduft, die Sommersonne, den Geruch eines warmen Gewitters. Im Herbst lockte der farbenprächtige Wald, und im Winter glänzendes Eis und alles bedeckender Schnee.

Ich sehe es nicht als Selbstverständlichkeit an, mit teurer Fotoausrüstung durch die Gegend streifen zu dürfen. Genauso wie ich meine eigenen Privilegien anerkenne, ist es mir auch wichtig, mich für Schwächere, Benachteiligte oder weniger Privilegierte einzusetzen. Im Menschlichen wie auch im Natürlichen.

Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist der Klimawandel. Leider wird er als solche zu selten wahrgenommen. Dabei ist der Insekten- und Vogelschwund seit Jahren messbar. Die Artenvielfalt nimmt rapide ab, Trinkwasser wird knapp, Umweltverschmutzungen und Starkwetterlagen häufen sich.

Auch in meinem Hobby spüre ich das. Die Vogeldichte nimmt ab, viele Arten sind fast nicht mehr zu sehen. Auch wenn es einige Gewinner durch die klimatischen Veränderungen gibt: Der Wandel bringt Lebensgrundlagen für Menschen, Tiere und Pflanzen in Gefahr. Als Menschheit sind wir gefordert, dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten. Als Gesellschaft der vermeintlich intelligentesten Spezies des Planeten.

Daher engagiere ich mich auch persönlich. In lokalen Gruppen trage ich zum Schutz von Habitaten und Reservaten bei. Ich rufe gerne jeden dazu auf, sich zu beteiligen – und wenn es nur darum geht, ein Bewusstsein bei den Mitmenschen zu schaffen. Wir alle hängen voneinander ab.

FRAGEN UND FEEDBACK?

Kontaktmöglichkeiten

Für Fragen, Feedback, Anregungen bin ich gerne zu haben. Schreibt mir einfach eine E-Mail an info@naturfotografie-edel.de.

Simon Edel
13347 Berlin
Deutschland